Logo der HessenEnergie
WINDENERGIE > PARTNER-WINDPARKS

Bürgerwind Ulrichstein Betriebs GmbH & Co. KG

Windpark Helpershain-Meiches, bei Ulrichstein-Helpershain und Lautertal-Meiches

Windpark Helpershain-Meiches, Vogelsbergkreis
(drei WEA rechts gehören zur Bürgerwind Ulrichstein)

 zur Standortkarte Standortkarte Helpershain-Meiches

  • Allgemeines

  • Im Februar 2011 wurde bei Ulrichstein-Helpershain und Lautertal-Meiches mit dem Bau des Windparks begonnen. Alle Windenergieanlagen sind vom Hersteller Enercon mit einer maximalen Leistung von je 2.300 Kilowatt. Der Rotordurchmesser beträgt jeweils 82 m, die Nabenhöhe beträgt 138 m.
  • Die Gemeinde Lautertal und die Stadt Ulrichstein haben die beiden Vorhaben planungsrechtlich positiv begleitet. Mit dem Bau verbunden waren umfangreiche Maßnahmen zur Optimierung des Lebensraumes von Schwarzstörchen in den Gemeindegebieten von Romrod und Feldatal.
  • Neben neuen Teichen wurden Wanderhindernisse für Fische und andere Wasserlebewesen an den Gewässern Felda, Sengersbach sowie Göringer Bach entfernt und eine naturnahe Umgestaltung am Göringer Bach durchgeführt. Damit wurde ein wertvoller Beitrag zur Erfüllung der Vorgaben der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie geleistet.
  • Projektpartner

  • 137 Bürger/innen als Kommanditisten der Bürgerwind Ulrichstein Betriebs GmbH & Co. KG betreiben am Standort Helpershain-Meiches drei neue Anlagen. Die vier weiteren Windenergieanlagen des Standortes gehören der ovag Energie AG.
  • Gesamtleistung

  • Die Gesamtleistung aller sieben Windenergieanlagen (drei WEA der Bürgerwind Ulrichstein Betriebs GmbH & Co. KG und vier WEA der hessenWIND VI GmbH & Co. KG) des Standortes beträgt 16,1 Megawatt. Laut vorliegender Stromertragsporgnose werden sie rund 40 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren.
  • Dies entspricht dem Stromverbrauch von ca. 12.000 Vier-Personen-Haushalten bzw. rund 48.000 Menschen. Diese Anlagen werden jährlich über 23.000 Tonnen klimaschädlicher Kohlendioxid-Emissionen vermeiden.
  • Die Inbetriebnahme ist im November 2011 erfolgt.