Logo der HessenEnergie
 CONSULTING 

Energetische Qualitätssicherung

Energietechnische Fachbegleitung komplexerer Bauvorhaben

Neben den Investitionskosten sind jedoch insbesondere die zukünftigen Betriebskosten – auch Folgekosten genannt – unter anderem die Energie- und Wasserkosten für den wirtschaftlichen Betrieb eines Gebäudes entscheidend. Bei größeren Gebäuden mit mehreren tausend Quadratmetern bebauter Fläche können diese schnell einige hunderttausend EUR pro Jahr betragen. Die Höhe dieser Folgekosten können in der Planungs- und Ausführungsphase der Neubaumaßnahme entscheidend beeinflusst werden, ohne dass dies erhebliche Auswirkungen auf die Investitionskosten hat. Die dafür notwendige frühzeitige Berücksichtigung energietechnischer Fragestellungen im Planungsprozess unterbleibt allerdings oft oder wird nur in Teilen betrachtet. Häufig wird in der Planung nur eine eingeschränkte Auswahl von Planungsalternativen berücksichtigt und die integrale Betrachtung von Baukörper und Anlagentechnik unterbleibt aufgrund der getrennten Zuständigkeitsbereiche von Architekt, Statiker, Bauphysiker und TGA-Planer.

Die Entwicklung energetischer Qualitätsstandards und ein integraler Planungsansatz, der architektonische Qualität und energetische Optimierung verbindet, können ohne nennenswerte Mehrinvestitionen bei den Baukosten den Heizenergieverbrauch auf ca. 10 % gegenüber der herkömmlichen Bauweise senken.

Sowohl bei der Errichtung von Neubauten als auch bei einer grundlegenden baulichen oder anlagentechnischen Modernisierung eines vorhandenen Gebäudes werden entscheidende Festlegungen für den späteren Energie- und Wasserverbrauch des Gebäudes getroffen. Zu diesem Zeitpunkt bieten sich sowohl technisch als auch wirtschaftlich die günstigsten Voraussetzungen, durch den Einsatz geeigneter, aufeinander abgestimmter Maßnahmen den Energieverbrauch, die dadurch bedingten Umweltauswirkungen und die zukünftigen Verbrauchs- und Betriebskosten zu senken.

Ausgehend von diesen Erfahrungen bietet die HessenEnergie für Bauherren ein Energetisches Qualitätsmanagement in Form einer energietechnischen Fachbegleitung als Dienstleistung an. Darin werden anspruchsvolle, aber realistische Anforderungen an die Energieeffizienz des Gebäudes gestellt, die dazu führen, einen vom Bauherren angestrebten energetischen Standard (z. B. Passivhausstandard) zu erreichen. In Frage kommen hierfür beispielsweise kommunale Gebäude wie Stadthallen, Bäder und Schulen aber auch allgemein Verwaltungs- und Bürogebäude. Mit Hilfe der energietechnischen Fachbegleitung lässt sich eine gegenüber den Anforderungen der Energieeinsparverordnung zum Teil erheblich verbesserte Energieeffizienz erreichen und die Anforderungen aus dem Erneuerbare Wärmegesetz (EEWärmeG) erfüllen.

  • Ansprechpartner:
  • Dr. Ulf Lackschewitz
    Projektbearbeiter
    Consulting / Kommunaldienstleistungen
  • Tel. 06 11 - 746 23 - 21
  • E-Mail-Adresse nicht verlinkt, bitte abschreiben Aus Sicherheitsgründen haben wir die E-Mail-Adresse nicht verlinkt und auch keinen Text zum Kopieren hinterlegt.
     
    Bitte schreiben Sie die E-Mail-Adresse ab oder verwenden Sie unser
     
    kleiner weißer Pfeil nach rechtsKontakt-Formular