Logo der HessenEnergie
 INFO-BEREICH > ERNEUERBARE ENERGIEN

Biogas

Das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) hat bei Biogas eine bedeutsame Dynamik ausgelöst. Seit 1999 wurde die Anzahl der Biogasanlagen in Deutschland nahezu Versiebendfacht. Die Installierte Leistung wurde um den Faktor 50 auf rd. 2.300 MWel erhöht.

In Hessen sind aktuell (Stand 31.12.2012) rund 140 landwirtschaftliche Biogasanlagen in Bau und Betrieb (Karte der geförderten Biogasanlagen). Dazu zählen vor allem Anlagen, die mit Wirtschaftsdüngern und nachwachsenden Rohstoffen betrieben werden. Im Zusammenhang mit dem novellierten EEG wurden seit 2008 die meisten der vom Land Hessen geförderten landwirtschaftlichen Biogasanlagen im Leistungsbereich von 200 - 350 kW elektrischer BHKW-Leistung errichtet. Nur wenige dieser landwirtschaftlichen Anlagen verarbeiten organische Reststoffe wie Speiseabfälle und Bioabfälle. Diese Substrate werden vor allem in speziell hierfür konzipierten Anlagen verwertet.

In Hessen gibt es seit 2008 auch Biogasanlagen, die das erzeugte Biogas auf Erdgasqualität aufbereiten und in das bestehende Erdgasnetz einspeisen. Mit Stand Oktober 2010 sind vier solcher Anlagen in Betrieb und zwei weitere im Bau. Die Summe des eingespeisten Bioerdgases dieser sechs Anlagen entspricht etwa einem Erdgasäquivalent von 2.000 Kubikmetern stündlich.

Von besonderem Interesse ist die Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz dann, wenn für Biogasanlagen vor Ort keine Wärmenutzung möglich ist. Durch die Gaseinspeisung kann Biogas unabhängig vom Standort der Biogasanlage in hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Aggregaten vollständig in Strom und Wärme umgewandelt werden.

Die Biomassepotenzialstudie des Landes Hessens (Stand 2008) weist aus, dass bis 2020 eine Versechsfachung der Energiegewinnung aus landwirtschaftlichen Biogasanlagen vorstellbar ist.

Weitere Daten zur Bestandsentwicklung und Produktion:

  • große Grafik laden (2,4 MB)
  • Biogasanlagen zur Biomethan-Produktion in Deutschland (Quellen: Fachverband Biogas, Bundesnetzagentur)