Logo der HessenEnergie
INFO-BEREICH  >  ENERGIEEFFIZIENZ 

Stromeffizienz im Haushalt

Zu einer ersten Bewertung des Stromverbrauchs im eigenen Haushalt kann der jährliche Stromverbrauch herangezogen werden, der auf der Jahresrechnung des Versorgungsunternehmens ausgewiesen wird. Je nach Anzahl der Personen im Haushalt kann dieser im Mittel zwischen etwa 2.000 kWh pro Jahr bei einer Person und etwa 5.500 kWh pro Jahr bei 6 Personen liegen. Bei einer Ausstattung mit effizienten Elektrogeräten und einer energiebewussten Nutzung lässt sich der Stromverbrauch aber auch deutlich unter diese mittleren Verbrauchswerte senken. Hierdurch lassen sich längerfristig die jährlichen Stromkosten um einige hundert Euro pro Jahr senken.

Als Grundlage zur Verringerung des Stromverbrauchs sollten in einem zweiten Schritt die individuellen Verbrauchsschwerpunkte ermittelt werden. Dies können sowohl einzelne Anlagen mit einer hohen Anschlussleistung wie z. B. Waschmaschine, Wäschetrockner oder der Elektroherd sein, aber auch Gerät mit geringerer Anschlussleistung aber langen täglichen Betriebszeiten wie Fernseher oder Computer. Um den Verbrauch einzelner Elektrogeräte zu messen, können sogenannte Stecker-Messgeräte eingesetzt werden, die z. B. bei der Verbraucherberatung oder beim Versorgungsunternehmen ausgeliehen werden können. Eine detaillierte Anleitung zur Analyse des eigenen Stromverbrauchs ist z. B. in der Broschüre "Strom effizient nutzen" des Hessischen Umweltministeriums enthalten.

Zur Verringerung des Stromverbrauchs bietet sich die folgende Vorgehensweise an:

1) Energiebewusste Betriebsführung

Diese lässt sich nach der einfachen Maxime erreichen, dass ein Stromverbrauch nur dann sinnvoll ist, wenn das entsprechende Gerät aktuell einen Nutzen erbringt. Das bedeutet zum Beispiel, dass nicht notwendige Beleuchtungsanlagen ausgeschaltet werden, Standby-Verbrauch vermieden wird, oder die Heizungs-Umwälzpumpe nicht auf unnötig hoher Stufe betrieben wird.

2) Maßnahmen mit geringen Investitionskosten

In einigen Bereichen können mit geringem finanziellen Einsatz und vertretbarem Aufwand Maßnahmen kurzfristig durchgeführt werden. Dazu gehört der Ersatz noch vorhandener Glühlampen durch Energiesparlampen und die Vermeidung eines unnötigen Standby-Verbrauchs von PC oder Unterhaltungselektronik durch eine komplette Abschaltung der Geräte mit Hilfe schaltbarer Steckerleisten.

3) Einsatz effizienter elektrischer Geräte

Dies lässt sich in der Regel nur längerfristig realisieren, indem jeweils bei der Anschaffung neuer oder dem Ersatz elektrischer Geräte wie Kühlschrank, Herd oder Waschmaschine auf eine möglichst hohe Energieeffizienz geachtet wird. Hinweise zur Beschaffung effizienter Geräte sind auf unseren Seiten Besonders sparsame Haushaltsgeräte und Effiziente Beleuchtungstechnik zusammengestellt.